Geschichte

Die Ära Schoeller: 1921 – 1973
Im Jahre 1921 wird das damalige „Gut Schoellerhof“ vom Papierfabrikanten Schoeller gegründet. Das Gelände besteht zu dieser Zeit aus Heide- und Moorlandschaft.

Um das Land kultivierbar zu machen, wird es zunächst entwässert. Beackerbar wird es erst, nachdem es von Ottomeyerpflügen, gezogen von riesigen Dampflokomobilen, tiefgepflügt wird.

Nun werden das Herrenhaus, das große Wirtschaftsgebäude und das Misthaus errichtet.
1938 entstehen die Heuerhäuser. Auf dem „Gut Schoellerhof“ wird nun Ackerbau und Milchwirtschaft betrieben. Die Mitarbeiter der Papierfabrik mussten schließlich mit Grundnahrungsmitteln versorgt werden!

 
Gegründet 1921   1930
 
1952   1955
 
1957   1957
Die Ära Grothaus: 1973 bis heute
1973 erwirbt die Familie Carl Grothaus das Gut. Sie erhält hier Ausgleich für die verlorenen Ackerflächen, da sie in Osnabrück Haste wegen des raschen Stadtwachstums verkaufen muss. Kurz nach dem Kauf verstirbt der Landwirt Carl Grothaus und vererbt das Gut den Familien Grothaus und Sievert. Die landwirtschaftlichen Flächen und die Gebäude werden in der Folgezeit verpachtet.

Die forstwirtschaftliche Seite des Gutes wird von der Landwirtschaftskammer Osnabrück-Land betrieben. Viele Bestände sind neu gepflanzt, nur einige wenige sind älter.
Es wird viel Erstbestandspflege erbracht.

1991 wird erstmalig ein Forstbetriebswerk aufgestellt, in dem die Bestände erfasst und die erforderlichen Pflegemaßnahmen festgelegt sind. Es besteht ein exakter Zeitplan über die notwendige Arbeit. Es wird genau festgeschrieben wo und wann welche Maßnahmen durchgeführt werden müssen.

2001 folgt ein neues Forstbetriebswerk für die nächsten zehn Jahre. In diesen Jahren wachsen die Bestände merklich heran und die Qualität der Pflanzungen entwickelt sich ausgesprochen positiv. Es werden nur einige Pappelbestände gefällt, die das nötige Alter erreicht, oder denen Stürme zu sehr zugesetzt haben.

Bereits zu dieser Zeit wird von den Familien Grothaus und Sievert nach neuen Wegen der Bewirtschaftung gesucht. Schließlich wird die Erbengemeinschaft immer größer!
Das „Gut Schoellerhof“ wird im Dezember des Jahres 2005 in die heutige Stiftung umgewandelt. Es sollte in Größe und Einheit weiter bestehen.

 
1980   2005

zur Startseite  zurück  zum Seitenanfang  zum Seitenanfang  E-Mail an Stifung Schöllerhof Druckvorschau